Sag klar, was du willst – Energie-Vampire zähmen

Was du sagst ist sehr stark mit dem Sinn des Lebens verbunden. Es beschreibt deine Werte, dein Herzgefühl, die Person, die du bist. Natürlich passiert es oft unbewußt und unkontrolliert mit diesem Blog werden wir deine Werte bewußt machen, deine Energievampire zähmen und deinen Sinn im Leben stärken.

Was du sagst ist sehr stark mit deinen ?Sinn des Lebens verbunden. Es beschreibt deine ?‍♀️Werte, dein ?Herzgefühl, zeigt die Person, die du bist.

?️In dem Live Podcast erfährst du:
?wie du deine EnergieVampire entlarvst
?wie du sinnvoll und wertschätzen kommunizierst auch wenn dir der Vampire am Halse hängt
?was der Sinn des Lebens damit zu tun hat
?warum deine Wahrheit wichtig ist und zum Ausdruck gebracht werden darf

Ziele sind mehr Stabilität, Sicherheit und Sinnhaftigkeit im Umgang mit ?‍♀️?‍♂️ Vampiren.

Gehe auf Entdeckungsreise mit meinem Podcast, nehme Zettel und Stift zu Hand:

Einige Werte im Überblick:

Liebe, Dankbarkeit, Respekt, Vertrauen, Aufrichtigkeit, Harmonie, Hingabe, Güte, Hilfsbereitschaft, Sanftmut, Sensibilität, Teamgeist, Tapferkeit, Toleranz, Kreativität, Akzeptanz, Authenzität, Begeisterung, Besonnenheit, Demut, Disziplin, Mitgefühl, Mut, würde, Freiheit, Frieden, Ehrlichkeit, Gelassenheit, Gerechtigkeit, Zuversicht, Zielstrebigkeit, Wachsamkeit, Offenheit, Nachhaltigkeit, Loyalität, Treue, Unbestechlichkeit, Verantwortung, Sauberkeit, Freude, Fantasie, Geduld….

In dem folgenden Bild siehst du ein Beispiel für die Aufstellung von Werten, wie im Podcast besprochen. Dieses Coaching Tool nennt sich das „Soziale Atom“.

Wie kommunizierst du wertschätzend und sinnvoll?

Wichtig ist in jeder Situation einen klaren Kopf zu behalten. Das schaffst du am besten indem du die Situation wahr nimmst, beobachtest und nicht bewertest. Gut oder böse, richtig oder falsch – streichen.

  • "Ich würde mich freuen, wenn...."
  • "Mein Gefühl sagt mir....!
  • "Ist es für dich in Ordnung wenn....?"
  • "Ich bräuchte jetzt..."
  • "Mir ist schon ganz flau im Magen bei dem Gedanken, das ich dies oder jenes Tun soll. Wäre es möglich..."
  • "Für mich ist es wichtig...."

Bleibe in der Ich-Form, in der Ich-Botschaft

Du brauchst diese Sätze nicht auswendig lernen, achte nur darauf, dass du von dir sprichst, von deiner Wahrnehmung. Denn aus diesem Grund bist du hier und gestaltest diesen Planeten mit.

Jetzt darfst du ein Coaching Gespräch mitverfolgen. Damit du die Übungen im Podcast besser umsetzen und deine Energievampire kommunikativ zähmen kannst.

Vorwort:

Der Name meines Klienten und die Situation wurden verändert, um die Privatsphäre zu schützen.

Das  Coaching-Gespräch:

Ich: Brain in der letzten Session haben wir deine Stärken und Werte aufgestellt. Kannst du dich erinnern und hast du deine Aufzeichnungen dabei?

Brain: Ja, das war beeindruckend.

Ich: Du hast in dem Coaching erwähnt, dass du ein Problem mit einer Person im Unternehmen hast. Du sagtest: „Ich habe das Gefühl diese Person raubt mir meine ganze Kraft.“ Stimmt’s?

Brain: Ja, das stimmt.

Ich: Heute wollen wir sehen, welche Glaubenssätze dahinter liegen, wie wir sie auflösen und wie du mit dem Kollegen, dem EnergieVampire bestmöglich kommunizieren kannst. So, dass ein Win-Win Situation entsteht. Hast du Bock drauf?

Brain: Ja. Unbedingt.

Ich: Wie wollen wir den Kollegen nennen?

Brain: Vampire.

Ich: Welche Funktion hat der Vampire in dem Unternehmen? Ist er ein Kollege, Vorgesetzter oder Assistent?

Brain: Abteilungsleiter. Er kennt nichts anderes als Zahlen. Ein Vorgesetzter.

Ich: Gut. Fangen wir an. Stelle dir ein Meeting mit diesem Vampire vor. Schließe kurz die Augen, wenn du magst und fühle dich hinein. Gib mir ein kurzes OK, wenn du diese Situation siehst und fühlst.

2 Minuten später.

Brain: Ok.

Ich: Was spürst du, wenn du den Meeting-Raum betrittst?

Brain: Ich spüre das Unwohlsein in der Magengegend.

Ich: Spürst du das ungute Gefühl bevor du den Raum betrittst oder erst wenn du den Vampire siehst?

Brain: Schon vorher. Vor dem Raum, wenn ich weiß, gleich geht das Meeting los. Meist sind noch andere Kollegen dabei.

Ich: Ok. Gibt es Gedanken, die dieses Unwohlsein erzeugen?

Brain: Ja, ich habe Bedenken meine Umsatzziele nicht zu erreichen. Ich muss am Anfang des Monats prognostizieren, was ich am Ende des Monats zahlenmäßig erreiche. Vorgabe war 1.000.000€ Umsatz. Ich habe den Wert schon auf 800 000€ gedrosselt, umso größer ist jetzt der Druck.

Ich: Ich wiederhole zum Verständnis. Du hast bedenken deine eigenen Umsatzziele dem Vampire zu äußern, weil du dieses eventuell nicht erreichst?

Brain: Ja

Ich: Gibt dir das innere Gefühl des Unwohlseins wirklich der Vampire?

1 Minute später.

Brain: Nein.

Ich: Sondern wer?

Brain: Ich verknüpfe es vielleicht mit diesen Menschen, aber es ist die Situation. Denn dieser Mensch, ich meine Vampire, wird dafür bezahlt die Zahlen abzufragen. Das Gefühl gebe ich mir. Stimmt. Ich bin erst seit 2 Monaten in der Firma und meine Kollegen haben mich vor dem Vampire gewarnt. Ich müsste Zahlen fest sein, um mich zu schützen.

Kurze Pause

Ich: Sind es die Glaubenssätze der anderen, die dir das Unwohlsein erzeugen?

Brain: Ja, ich lasse mich verunsichern! Weil ich diesen Job seit kurzem mache und ich einfach noch nicht fit genug bin und genügend Wissen über die ganzen Abläufe habe.

Ich: Angenommen deine Kollegen hätten dir gesagt, der Vampire sei stark auf Teamfähigkeit aus, anstelle von Umsatzzahlen. Würdest du dieses Gefühl dann auch erzeugen? Spür nochmal rein.

Einige Zeit später.

Brain: Ja, aber wesentlich schwächer. Trotzdem spüre ich die Zahlenlastigkeit. Der Vampire fragt bis ins Detail nach. Wie willst du den Monat abschließen? Welche Maßnahmen mit welchen Stückzahlen hast du geplant? Wie willst du es umsetzten?

Ich: Wenn er die Fragen äußert: Was zeigt er genau in seiner Körpersprache?

Brain: Sein Gesicht ist sehr ernst und gefasst. Er ist sehr groß und beugt sich meist nach vorne.

Ich: Wie ist dein Gefühl jetzt ?

Brain: Achterbahnfahrt.

Ich: Ok. In der letzten Session haben wir acht Hauptwerte aufgestellt. Sie sind:

  1. positive Kommunikation
  2. Lösungsfindung
  3. Zuverlässigkeit
  4. Begeisterung
  5. Motivation
  6. Kompetenz
  7. Selbstvertrauen
  8. Wissensstärke

 

Welche dieser Werte werden in diesem Moment verletzt?

Kurze Überlegung.

Brain: Kompetenz und Zuverlässigkeit.

Ich: Warum?

Brain: Wenn ich sage, ich mache 800 000 € Umsatz, dann möchte ich die Kompetenz und Zuverlässigkeit haben diesen Umsatz auch zu erzeugen. Wenn ich dieses Ziel am Ende des Monat nicht erreiche, fühle ich mich nicht kompetent und nicht zuverlässig. Wie ein Versager fühle ich mich, auch vor den Anderen.  Es ist mein Job mein Business in Zahlen einschätzen zu können.

Ich:  Was verstehst du unter Kompetenz?

Brain: Kompetenz ist: Ich weiß was ich tue und habe davon Ahnung. Jemand der sich auskennt in seinem Business. Kompetenz ist für mich wichtig. Aber ich kann diese Kompetenz im Moment nicht abrufen. Ich habe mein Umsatzziel von 1 000 000 € auf 8 00 000 € runtergeschraubt. Und jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich die 800 000 € schaffe. Da bekomme ich jetzt schon das schlechte Gefühl versagt zu haben. Ich denke immer: „Oh Gott, kann es wirklich wahr sein.“ Und mir fehlt einfach noch der Plan das Problem zu lösen. Wie eine Ohnmacht.

Ich: Hast du ein Gefühl dafür welche Glaubenssätze hinter diesen Gedanken, dieser Ohnmacht stehen?

Pause.

Brain: Ja. -Ich bin nicht gut genug. Nicht analytisch genug.-

Ich: ok. Wie ist es mit der Zuverlässigkeit?

Brain: Man soll sich auf mich verlassen können, dass ich die Ziele erreiche. Jeder soll sich auf mein Wort verlassen können. Mir fällt es halt schwer selbst daran zu glauben, dass ich den Umsatz schaffe.

Ich: Welcher Glaubenssatz steckt dahinter?

Brain: Ganz klar:  – Ich bin unsicher –

Ich: Ich fasse kurz zusammen. Fühle in dich hinein ob es stimmig ist.

Der Vampire ist kein Vampir, nur ein Mensch der seiner Arbeit nachgeht. Was dir dieser Vampire allerdings zeigt sind deine Glaubenssätze:

Ich bin analytisch nicht gut genug und sehr unsicher.

Brain: 100% Ja.

 

Ich: Jetzt finden wir den gegen Glaubenssatz. Hast du Bock drauf neue Gedanken zu schöpfen???

Brain: Ja. Lass uns starten!!!

Ich: Es gibt ganz viele Werte in deiner Persönlichkeit, die nicht vom Vampire betroffen sind, wie Lösungsfindung oder Begeisterung. Was glaubst du, welche Werte werden deinen Glaubenssatz auslöschen?

Gefühlte 3 Minuten später.

Brain: Die Werte: Lösungsfindung und Selbstvertrauen.

Ich: Ok. Was bedeutet dir der Wert Lösungsfindung?

Brain: In jeder Situation mindestens eine Lösung. Nicht nur eine sondern 3-4 Lösungen.

Ich: Welche positive Affirmation beinhaltet die Lösungsfindung?

Brain: Affirmation – Ich finde die Lösung –

Er schaut mich mit großen Augen an.

Ich: Besser noch?

Brain: – Ich bin die Lösung –

Ich: Ok.  Gehe jetzt einmal tief in die Situation, ins Meeting mit dem Vampire und den Anderen. Und sage dir in dieser Situation „Ich bin die Lösung.“ Wie stark ist dein Unwohlsein jetzt?

Brain: Deutlich abgeschwächt. Fantastisch.

Ich: Ganz weg?

Brain: Nein. Ganz nicht.

Ich: Ok.  Wir haben jetzt einen positiven Gedanken für die Lösungsfindung entdeckt. Jetzt benötigen wir noch eine Affirmation für dein Selbstvertrauen. Was verbindest du mit Selbstvertrauen?

Brain: Ich habe Selbstvertrauen und kann es nur im Moment nicht abrufen. Da ich noch in der Einarbeitung bin. Deshalb bin ich noch unsicher.

Ich: Ok. Was ist für dich eine positive Affirmation zum Thema Selbstvertrauen?

Kurze Pause.

Brain: Ich bin sicher und habe alles wissen in mir.

Ich: Super. Wie kannst du die zwei Gedanken (Affirmationen) „Ich bin die Lösung“ und „Ich bin sicher ich und habe alles wissen in mir.“ zusammenfügen und in einen Satz bringen.

Brain: Ich bin die Lösung und habe alles wissen in mir?

Ich: Schließe deine Augen. Spüre noch einmal ins Meeting hinein, in dein Unwohlsein. Gib mir ein kurzes Ok., wenn du es fühlst.

Brain: Ok.

Ich: Spreche mir jetzt nach: „Ich bin eine sichere Lösung!“

atmen

„Ich bin eine sichere Lösung!“

atmen

„Ich bin eine sichere Lösung!“

Ich: Du kannst deine Augen wieder öffnen. Wie fühlst du dich jetzt?

Brain: Ich bin begeistert. Ich fühle mich gut. Das Unwohlsein hat sich aufgelöst.

Ich: Ok. Hausaufgabe für zu Hause. Mache diese Visualisierungsübung jeden Tag. Ich wiederhole jeden Tag und immer wenn du den Vampire triffst, ob im Meeting, auf dem Flur, in der Toilette, sagst du dir mit deiner inneren Stimme: „Ich bin eine sichere Lösung!“

Brain: Mach ich!

Achtung! Es geht noch weiter!

Nach einem Spaziergang in der Natur geht es nun um die Kommunikation.

Ich: Brain, jetzt möchte ich, dass du deine Hauptwerte deinem „Vampire“ kommunizierst. Stell dir vor, es ist Mitte des Monats und es schaut ganz danach aus, das du deine Umsatzziele nur zu 90 % erreichst. Wie kannst diesen unschönen Umstand wertschätzend kommunizieren? Lass dir Zeit.

60 Minuten später.

Brain:

Meine Werte sind Lösungsfindung, positive Kommunikation,  Zuverlässigkeit:

„Herr Vampire, mir ist es wichtig, dass sie sich auf mich verlassen können. Diesen Monat habe ich das Gefühl nur 90 % meiner Vorgaben zu erreichen. Eine meiner Stärken ist die Lösungsfindung. Ich werde ihnen Maßnahmen vorschlagen, das Loch von 10% zu schließen.“

Nächster Satz. Meine Werte sind Begeisterung, Motivation, Lösungsfindung:

„Herr Vampire, ihnen ist es wichtig, dass wir bei Umsatzverlust zügig handeln und Lösungen finden. Aus diesem Grund möchte ich sie für folgende Maßnahme… begeistern.“

 

Und ein Dritter. Meine Werte sind Kompetenz, Wissensstärke und Selbstvertrauen

„Da es mir wichtig ist Neues zu lernen, habe ich mich auf der Messe umgeschaut und folgende Ideen für Zusatzverkäufe bekommen. Wären sie damit einverstanden, dass….“

Der Sinn des Lebens

Ich: Brain?

Brain: Ja.

Ich: Erkennst du deinen Sinn im Leben?

Brain: Nein.

Ich: Möchtest du ihn erkennen?

Brain: Natürlich. Bin gespannt.

Ich: Vervollständige meinen Satz mit deiner Affirmation: „Ich bin eine sichere Lösung.“

Brain: Ok.

Ich: Der Satz lautet: Ich stehe jeden Morgen auf, weil…

Brain:

Ich stehe jeden Morgen auf, weil ich eine sichere Lösung bin.

Du weißt, ich liebe dich in Höchstform zu bringen. Wenn du Unterstützung willst, zögere nicht. Ich bin da!

Life-Coaching ist

? Mut
? Nachhaltigkeit
♥️ Selbstliebe
? Spirit
? Klarheit
? Veränderung
? Vertrauen
☀️ Erfolg
?? Lifestyle

Unsere Zusammenarbeit ist ein Meilenstein

kostenloses 20 minütiges Erstgespräch
Gebe deine E-Mail-Adresse ein, damit wir mit Ihnen in Kontakt treten können.

 

Liebe Grüße

P.S. Verbinde dich mit mir auf Instagram 😉 https://www.instagram.com/coach_mila_charles/

Leave A Response

* Denotes Required Field